• Foto VI am 13.02.2014  

    Martin,

    ich möchte an dieser Stelle höflich fragen,
    warum Stellen, die sonst funktioniert haben, hier und da durch Neuerungen und Änderungen plötzlich "broken" sind.
    Ich meine vor allem die sehr sehr vielen FIXED Einträge bei Updates (keine Kleinigkeiten).

    Dadurch habe ich den Eindruck, dass das System intern nicht robust gebaut ist und best-practices sowie Paradigmen, die dazu da sind, diesem entgegenzukommen, nicht voll zur Anwendung kommen.

    Ein Problem, das ich sehe ist:
    . Es wird dadurch viel Zeit in "fixes" investiert. Die Umsetzung der massenhaft vorhandenen Verbesserungsvorschläge geht nur sehr sehr schleichend vonstatten.

    Mein Eindruck ist, dass das Vorankommen von Pixtacy von dir als einzigem Programmierer abhängig ist,
    du aber nicht ungeteilt daran arbeiten kannst. :-(

    Ein weiteres Problem:
    . Wird die Software an uns getestet? Dies sollte eigentlich vor dem Release erfolgt sein, bis auf Kleinigkeiten.
    Ich hatte die letzten Updates nachdem ich beobachtet habe, wie das läuft, absichtlich nicht installiert.
    Nicht weil es sich nicht lohnt, sondern weil ich reife Ware will.

     

    Da ich auch bei anderen Benutzern Unzufriedenheit darüber aufkommen sehen habe,
    und die fehlende Transparenz zu weiterer Unzufriedenheit führt, frage ich ganz offen:

    Wie findet die aktuelle Entwicklung von Pixtacy statt?
    Wie siehst du die Zukunft?

  • Thomas Stolz am 13.02.2014  

    Leider muss ich mich hier anschließen. Der Update von 3.5 auf 3.5.1 hätte so niemals rauskommen dürfen! Wenn schon nicht vernünftig getestet wurde, dann muss ich hier " Gewehr bei Fuß" stehen. Ich hatte nach dem Update massive Probleme und Fehler auf die ich durch Kunden aufmerksam gemacht wurde! Eine Testbestellung hätte hier gereicht um diese Fehler aufzuspüren. Der sonst sehr gute Support von Herrn Wandelt war auch leider nicht vorhanden. Nachdem ich 3 Tickets offen hatte und hier erst mal nichts passiert ist, musste ich mir durch einen Rollback erst mal selber helfen. Lieber Herr Wandelt, Eine Rückkehr zum bisherigen Support, unter Beachtung der o.A. Punkte von Foto VI wäre sehr wünschenswert. Aktuell traue ich mir wirklich keine Updates mehr durchzuführen, die Saison bei uns schiebt ab. Grüße Thomas Stolz

  • avatar

    Martin Wandelt am 13.02.2014  

    Vorab: Update 3.5.1 war eine Panne, die nicht hätte geschehen dürfen, und ich entschuldige mich bei allen Benutzern, die davon betroffen waren.

    Pixtacy basiert im Kern auf einem von mir entwickelten CMS ("Virthos"), und mit dem besagten Update wurde aufgrund eines Versehens leider eine andere CMS-Version ausgeliefert als die, mit der die letzten Pixtacy-Tests durchgeführt worden waren. Deshalb waren die Fehler im Test nicht erkennbar. Ich habe den Launch-Prozess jetzt so angepasst, dass ein solches Versehen künftig nicht noch einmal auftreten kann.

    Was die vermeintliche Vielzahl an "Fixes" angeht, kann ich nur empfehlen, einen Blick in die Release-Notes eines beliebigen Open-source-Programms zu werfen (denn die sind in der Regel "ehrlich"). Da sind die Listen der behobenen Fehler meist noch länger. Viele Fehler zeigen sich halt nicht sofort, sondern erst, wenn z. B. eine neue PHP-, Java- oder Browser-Version herauskommt oder wenn irgendwo zum ersten Mal eine bestimmte Kombination von Serverkonfiguration und Pixtacy-Grundeinstellungen aufeinandertreffen. Shopsysteme sind zu komplex, als dass man alle Kombinationsmöglichkeiten im Vorfeld testen könnte.

    Foto VI, wenn Du in der Vergangenheit mehr Transparenz hättest haben wollen, hättest Du mich jederzeit fragen können. Da ich in meinen öffentlichen Beiträgen eigentlich immer in der Ich-Form schreibe, verwundert es vermutlich niemanden zu hören, dass ich der einzige Programmierer hinter Pixtacy bin (abgesehen von vielen Open-source-Entwicklern, auf deren Module ich teilweise zurückgreife). Und es stimmt: Ich kann in der Tat nicht ungeteilt daran arbeiten, da die Pixtacy-Umsätze allein nicht ausreichen, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

    Den Vorwurf von Thomas, dass beim 3.5.1-Update kein Support vorhanden war, kann ich so nicht stehen lassen: Deine Supportanfragen trafen hier Freitagabend ein, und als ich am Montag reagieren wollte, hattest Du die Tickets bereits selbst geschlossen, weil Du die Fehler durch ein Downgrade auf Version 3.5 behoben hattest. Es mag sein, dass ich in der Vergangenheit gelegentlich auch schon mal am Wochenende eine Supportanfrage beantwortet habe, aber eigentlich ist diese Zeit für meine Familie reserviert. In der Regel reagiere ich bei Supportanfragen innerhalb eines Werktages.

    Zu den Themen Fehlerfreiheit, Testen und Zukunftsperspektiven, nehme ich gern noch einmal Stellung, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

  • Thomas Stolz am 13.02.2014  

    Hallo Martin, das mit dem Wochenende ist einfach dumm gelaufen. Ich werde zukünftig auf die Wochenenden achten und die Updates erst Montags einspielen. Der Support unter der Woche ist ja erste Sahne. Wenn man das Weiß kann man sich darauf einstellen. Bin etwas verwöhnt da ich auch schon am WE Support erhalten habe. Also nix für ungut! Grüße Thomas

  • Jens am 13.02.2014  

    Zunächst muss ich sagen, dass ich im großen und ganzen zufrieden bin mit Pixtacy und finde die Arbeit von Martin toll. Ich könnte mir meine Arbeit ohne eine solche Platform nicht mehr vorstellen. Positiv finde ich, dass wir als User das System mitgestalten können und unsere Wünsche und Vorschläge einreichen können. Auch wenn wir manchmal als "Pilot" herhalten müssen. ;-)

    Ich muss aber auch sagen, dass wir wohl eigentlich alle aus dem gleichen Grund Pixtacy einsetzen. Und da dürfte es bei den meisten ums Geschäft gehen. Wir alle wollen und müssen damit Geld verdienen. Daher finde ich es ehrlich gesagt auch oft unpassend, so viele Updates machen zu müssen und zu merken, dass es dann wieder an einer Stelle hängt. Immer wieder testen und prüfen. Hier würde ich mir auch etwas mehr Konsistenz und Zuverlässigkeit von Pixtacy wünschen. Ich muss mich blind auf das System verlassen können.

    Ich habe auch schon zahlreiche Vorschläge mit ausführlichen Beschreibungen an Martin weitergeleitet und hoffe auch sehr darauf, dass sich hier in naher Zukunft etwas mehr bewegt. Ehrlich gesagt würde ich mir hier auch etwas mehr an Umsetzungen wünschen. Die letzte Zeit hat sich wirklich kaum etwas für mich verändert. Ich habe immer noch viele offene Baustellen.

    Das Thema "Zukunfsperspektiven" und was wird noch alles kommen interessiert mich daher sehr. Ich finde es z.B. nicht gut zu schauen, welcher Vorschlag im Forum die meisten Stimmen erhält um dann an einer Umsetzung zu arbeiten. Man sollte lieber an einem Gesamtkonzept arbeiten und nicht einzelne Vorschläge der Reihe nach umsetzen.

    Ich finde es sehr gut, wenn wir uns hier mal offen und ehrlich austauschen. Ich denke nur so hat Martin die Chance, noch besser zu werden. Und am Ende ist es für uns alle positiv. Es bringt keinem etwas, wenn sich jeder nur ärgert und Martin nichts davon mitbekommt.

    So viel von mir zu dem Thema. ;-)

    Grüße

    Jens

  • Foto VI am 14.02.2014  

    Mich freut die positive Stimmung bei dieser Unterhaltung. Positiv war es auch gemeint. :-)
    Martin, danke für deine Offenheit und die Möglichkeit, hier konstruktiv mieinander auszutauschen.
    Durch deine sehr gründliche und ehrliche Erläuterung der Hintergründe ist auch in Zukunft für gegenseitiges Verständnis gesorgt.

    Ich überlege gerade, wie ich dir zu besserem Erfolg beitragen kann, so dass du für Pixtacy auch mal einen -sicher wertvollen- Partner beauftragen or gar jemanden einstellen kannst. Habe einige Ideen, ist aber noch nicht reif gedacht.

    Nochmals: Danke, Martin.
    Ich freue mich auf den Austausch mit euch allen über Zukunftsperspektiven.

  • Thomas Stolz am 14.02.2014  

    Nachtrag: etwas mehr Bewegung würde ich mir auch wünschen. Das mit dem Abstimmen finde ich jetzt ganz gut. Allerdings sind doch sehr vielenIndividuelle Sachen dabei, gerade da wo's ums Geld geht Wünschte ich mir eine schnellere Umsetzung. https://support.pixtacy.de/index.php?-met=zdlink&-zd_id=38886806-zus%C3%A4tliche-Bezahlmethode-mit-Aufpreis-f%C3%BCr-integrierte-Leistungen-f%C3%BCr-Datei-UND-Lizenzartikel Und auch um die Übersichtlichkeit für die Produkte: https://support.pixtacy.de/index.php?-met=zdlink&-zd_id=24255281-Artikeloptionen-bzw-Produktoptionen-%C3%9Cbersichtliche-Produktpalette Sind doch elementare Dinge. Thomas

  • avatar

    Martin Wandelt am 17.02.2014  

    Wie versprochen, hier noch ein paar Gedanken von meiner Seite:

    Dass ich ohne Angestellte arbeite, ist eine bewusste Entscheidung von mir, die ich vor einigen Jahren getroffen habe. Mir ist klar, dass dies von Kunden mitunter nachteilig eingeschätzt wird, aber erstens nehme ich das in Kauf, und zweitens teile ich diese Einschätzung nicht. Die Größe eines Unternehmens war in der Softwarebranche noch nie der Garant für hohe Softwarequalität, Fehlerfreiheit oder Investitionssicherheit, schon gar nicht, wenn man Ein-Mann-Unternehmen mit 5- oder 10-Mann-Unternehmen vergleicht. Möglicherweise sieht die Sache etwas anders aus, wenn man mit 100- oder 1000-Mann-Unternehmen vergleicht, aber in dem Fall würden wir – bezogen auf den Markt für Bildershopsysteme – auch über ganz andere Preis- und Konditionenmodelle sprechen.

    Pixtacy ist kein hippes Start-up-Unternehmen mit tausenden von Euronen Venture-Kapital im Rücken. Und das ist nicht nur für mich gut (weil ich keine 80-Stunden-Wochen mag), sondern auch für die Kunden (weil 95% Prozent aller fremdfinanzierten Start-ups nach drei, vier Jahren wieder vom Markt verschwinden). Ich habe Pixtacy ursprünglich für einen einzelnen Fotografen entwickelt und erst nach und nach festgestellt, dass diese Software auch für andere Fotografen interessant ist. Hätte ich das vorausgesehen, hätte ich vermutlich von vornherein einige technische Entscheidungen anders getroffen, aber das lässt sich jetzt nicht mehr ändern. Oder genauer: Es lässt sich ändern und wird von mir auch nach und nach geändert, aber das geht manchmal auf Kosten der Stabilität (weil ich auch in tiefere Systemschichten eingreifen muss) und kostet natürlich auch Zeit, die dann für funktionale Weiterentwicklungen fehlt.

    An den "best-practices" und "Paradigmen", die ich bei der Entwicklung einsetze, lässt sich sicherlich immer etwas verbessern, aber mir ist kein System bekannt, das menschliche Fehler quasi ausschließt. Der Fehler, der mir bei Version 3.5.1 unterlaufen ist, wird – wie früher schon gesagt – nicht noch einmal passieren, aber es werden andere Fehler kommen, das versichere ich. Dafür ist das Umfeld, in dem wir uns bewegen, zu sehr in Bewegung: Ständig kommen neue PHP-Versionen, neue Provider mit wieder neuen Serverkonfigurationen, neue Webbrowser, neue Betriebssysteme etc. 

    Was ich auf jeden Fall verbessern kann und werde, ist die Versionspolitik: Ich habe zwar schon immer zwischen großen, mittleren und kleinen (Wartungs-)Updates unterschieden, aber manchmal konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, auch in ein kleines Update (bei dem sich nur die Ziffer hinter dem zweiten Punkt ändert) die eine oder andere Neuerung einzubauen. Dies hat sich mitunter gerächt, und ich kann daher gut verstehen, wenn manche Kunden sehr vorsichtig mit dem Installieren von Updates geworden sind. Künftig werde ich in diesem Punkt rigoroser sein und Wartungsupdates ausschließlich für kleine, punktuelle Änderungen nutzen, bei denen die Wahrscheinlichkeit von Fehlern gegen Null strebt.

    Bei den größeren Updates wird man als Kunde aber weiterhin einen gewissen Testaufwand einplanen müssen. Ich habe in der Vergangenheit versucht, die Qualität der ausgelieferten Software durch öffentliche Betatests zu steigern, aber leider haben sich nur wenige AnwenderInnen gefunden, die bereit waren, mitzumachen. Die wenigen Fehler, die dabei gefunden wurden, rechtfertigten den Aufwand nicht, darum bin ich davon wieder abgekommen. Wichtiger erscheint es mir, für die Phase nach der Veröffentlichung genügend Zeit für die Beantwortung von Supportanfragen und das schnelle Bereitstellen von Fehlerbehebungen einzuplanen. 

    Was die funktionale Weiterentwicklung von Pixtacy angeht, bin ich – wie die meisten wissen – grundsätzlich sehr schweigsam. Ich kann aber sagen, dass ich im Augenblick an Pixtacy 4 arbeite, einem "großen Update", das in der ersten Hälfte dieses Jahres erscheinen soll. Dieses wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen neuen Upload-Mechanismus mit sich bringen, der ohne Java-Applet auskommt. Und weil das Applet bislang für die Erzeugung der Low-res-Bilder zuständig war, wird Pixtacy 4 voraussichtlich auch ein Resizer-Modul enthalten, das serverseitige Bildberechnungen erlaubt. Welche Möglichkeiten dies eröffnet, überlasse ich der Vorstellungskraft meiner Leser ... ;-)

  • Reiner Worm am 18.02.2014  

    ..... und bitte, bitte ein dynamisches Layout! :):)

  • Lajos am 17.03.2014  

    Wie die zukünftige Weiterentwicklung von Pixtacy aussieht interessiert mich sehr und gerne möchte auch ich ein paar Gedanken mit euch teilen.  Seit dem ich Pixtacy einsetzt konnte ich mein Geschäftsmodell immer mehr ausbauen und habe eine ordentliche Internetplattform um meine Bilder 24 Stunden für Verlage und Redaktionen zur Verfügung zu stellen. Aktuell werden über 20.000 Bilder in der Datenbank geführt. Das Preis-/Leistungsverhältnis für eine Bilddatenbank (wo bekommt man eine Datenbank für unter 400 Euro!) ist unschlagbar und der Support ist persönlich und schnell. Mit Martin habe ich schon einige Katastrophen z.B.: DoS Angriffe überlebt und alles konnte geheilt werden. Mein Geschäftsmodell orientiert sich seit zwei Jahren immer mehr zu einer Bilddatenbank für die journalistische Nutzung. Bilder suchen, Bilder auswählen und downloaden. Bilder an Privatkunden verkaufe ich nur noch selten. Daher sind die meisten neuen Features (Rabatte usw.) für mich unwichtig. Cool wäre z.B.: folgende Funktionen:

    • Download-Mail mit Vorschaufoto,
    • download für eine vorbestimmte Anzahl von Fotos pro Monat,
    • und Performance in der Suche.

    Die Suchabfragen dauern einfach viel zu lange. Durch das Feature "MyISAM-Fulltext-Index und erweiterter boolschen Suchsyntax" geht zwar einiges schneller voran. Leider kennen Bildredakteure nicht alle Suchbefehle bzw. die Suchsyntax. Es gab vor zwei Jahren den Vorschlag "Suchfunktion auf Stichwörter zu begrenzen". 

    https://support.pixtacy.de/index.php?-met=zdlink&-zd_id=22032222-Suchfunktion-auf-Stichwörter-beschränken

    Die Funktion ist auch in Teilen umgesetzt worden. Jedoch nur in Teilen. Hier mal ein Beispiel. Wird nach Fotos aus München gesucht, werden alle Fotos in der Datenbank angezeigt. Weil das IPTC-Feld mit dem Copyrightvermerk in der  Suche mit berücksichtigt wird, und dort eben "München" vorkommt. Klar, jetzt könnte der Suchende "City: München" in die Suchbox eingeben, macht aber keiner. Die Plattform http://wer-hat-fotos.net berücksichtigt auch nicht das IPTC Feld: Caption. Im Feld Caption stehen alle Namen der abgebildeten Personen im Foto. Es gibt sicher das Argument die Namen in das richtige Feld einzutragen. Macht fast keiner während einem laufenden Event. Performance in der Suche ist für mich die dringendste Baustelle.

    Wie setzt ihr Pixtacy ein?

    Was daher die Zukunft von Pixtacy angeht, sollte mit den Bedürfnissen des Betreibers harmonieren. Ergo die Frage, wie setzt ihr Pixtacy ein bzw. welchen Kundenkreis sprecht ihr an. Als Datenbank für den Privatkunden oder mehr als Bilddatenbank für die redaktionelle Nutzung? ich finde die Frage sehr wichtig für eine zielführende Weiterentwicklung. Bei meiner Recherche zu einer Alternative bin ich fündig geworden, die kostet das dreifache und wie der Support ist weiß ich nicht. Na ja, das sind eben meine Gedanken und Wünsche. Vielleicht ist mein Geschäftsmodell auch aus Pixtacy "rausgewachsen".

    Noch einen schönen Start in die Woche

    Lajos

  • Thomas Stolz am 17.03.2014  

    Gehe hier conform mit Lajos, auf jeden Fall die Sach mitder Suche. Hab hier MArtin schon immer iweder vorgeschlagen wie ich mir das mit den Stcihworten.

     

    Grüße

    thomas

  • Elisabeth Pauli am 13.05.2014  

    Meiner Meinung nach wäre der Suchzugriff im Allgemeinen auf Caption und Stichworte ausreichend. Die Suche nach den Bildern von einem bestimmten Fotografen (z.B. in "Wer-hat -Fotos") könnte in einem separaten Feld stehen oder per Wahl eines Radiobuttons möglich sein .

  • Thomas Gade am 28.07.2014  

    Ich beobachte die Entwicklung von Pixtacy seit mehreren Jahren und habe auch eine Lizenz für die aktuelle Version. Auch habe ich eine Pixtacy-Bilddatenbank installiert. Mir gefällt sehr gut, dass dieses System eigenständig die Struktur von Ordnern und Unterordnern mit Bildern übernimmt und entsprechend hierarchisch strukturiert Alben mit Unteralben angelegt.

    Die kommerzielle Seite finde ich nicht mehr so spannend, denn die allermeisten Redakteure sind gar nicht daran interessiert, in vielen verschiedenen kleineren Archive zu recherchieren und bei Bestellungen jeweils individuelle Verfahren durchzuführen. Sicherlich gibt es diverse Tätigkeitsbereiche, die gut zu Pixtacy passen, wie Eventfotografie. Während der Veranstaltung werden die Gäste auf das Angebot aufmerksam gemacht und können ihre Bilder bestellen. Für einen Fotografen, der sich auf mit Touristen besetzten Spreewaldkähne spezialisiert, ist das Shopsystem interessant.

    Den Sinn von wer-hat-fotos hatte ich ursprünglich so verstanden, dass über eine Stelle in allen angeschlossenen Bilddatenbanken recherchiert wird und Kunden irgendwann die gewünschten Bilder mit einem einheitlichen und übergeordneten Bestellverfahren lizensieren können. Leider ist das nicht zu Stande gekommen, obwohl das sicherlich möglich wäre und der redaktionelle Aufwand an die Beteiligten delegiert werden könnte. Das muss nicht kostenlos sein. Schade drum.

    Was mich schließlich dazu bewogen hat, anstelle auf Pixtacy mit Coppermine zu arbeiten, ist das rege Forum, an dem diverse Programmierer teilnehmen. Für kleinere Spenden um 20 € ist die Motivation hoch, rasch dies und jenes zu klären, falls nicht bereits ein Thread existiert, in dem das Problem gelöst wurde. Meine Hauptkritik an Pixtacy ist die extrem eingeschränkte Möglichkeit, das Erscheinungsbild nach eigenen Wünschen zu gestalten. Änderungen müssen Updates überstehen und dürfen kein Insiderwissen in die Programmierung von Pixtacy voraussetzen. Bei Coppermine gibt es eine Datei namens template.htm. Diese HTML-Datei ist mit mäßigen HTML-Kenntnissen leicht zu editieren und zudem kann man selber bestimmen, wo bestimmte Elemente aus Coppermine zu sehen sind. Wenn ich die Zeile mit dem Punkten wie Login, Einstellungen, ... in einer Seitenleiste sehen möchte, schiebt man den Container in das entsprechende Feld der HTML-Datei.

    Bei Pixtacy vermisse ich solche Gestaltungsmöglichkeiten und jedes Update erzeugt bei mir die Angst, dass die so mühselig erzielten Modifikationen verschwinden. Ich habe gar keine Lust, alle Veränderungen im Detail zu protokollieren und so viel Zeit am Computer zu sitzen. Ich möchte fotografieren und Kunden direkt kontakten. Dass die Bilder digital bearbeitet und beschriftet werden müssen, gehört dazu.

    Ein dynamisches Design ist mir unwichtig, denn es ist unwahrscheinlich, dass potentielle Kunden Bilder über Smartphones suchen. Das Präsentieren von vielen Fotos über Tableaus mit kleinen Bildern setzt mindestens ein größeres Tablet voraus und Redakteure haben an den Arbeitsplätzen große Bildschirme.

    Ein Kollege hat einer ihm bekannten Fotografin Pixtacy eingerichtet und nach der Erfahrung für sich selbst aus den oben genannten Gründen mit Gallery 3 befasst.

    Vermutlich stünde Pixtacy ganz anders dar, wenn die Anwender bessere Einstellmöglichkeiten für die Bilddarstellung hätten. So halte ich es für unabdingbar, dass ich selbst vorgebe, wie groß meine Thumbnails sind, wieviele in einer Reihe nebeneinanderstehen und wie viele Reihen zu sehen sind. Darüber hinausgehende Veränderungen am Theme dürften nur in dafür angelegten Theme-Ordner stehen, die durch Updates nicht außer Kraft gesetzt werden.

    Tom

  • avatar

    Martin Wandelt am 28.07.2014  

    Vielen Dank an Tom für die ausführliche Einschätzung! Obwohl ich ja bekanntlich nicht gern über ungelegte Eier spreche, möchte ich doch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Pixtacy 4 unter anderem ein rundum-erneuertes Template-System mit sich bringen wird. Die neuen Templates sind wesentlich aufgeräumter als die alten (die eigentlich nie dafür gedacht waren, dass Kunden selbst Änderungen daran vornehmen), und vor allem: Die eigenen Anpassungen bleiben auch beim Installieren von Updates erhalten.

    Und um die Frage vorwegzunehmen: Nein, es gibt kein festes Erscheinungsdatum, aber es wird mit Sicherheit eine "4" am Ende stehen ;-)

  • Reiner Worm am 28.07.2014  

    Och ne, Martin, 2024 bin ich 76! :(

  • Arthur Pauli am 09.08.2014  

    Ganz zufällig habe ich diesen Thread gefunden und finde ihn, dh. die Beitrage dazu so interessant, daß ich gleich hier meinen Kommentar dazu geben möchte, einfachm um künftig automatisch über weitere Beiträge auf dieser Seite hingewiesen zu werden.

    Betr. Künftige Entwicklungen: Auf das oben erwähnte Resizer-Modul bin ich besonders gespannt, nährt es doch meine Hoffnung, damit eventuell den Vorschlag "Downsizer-Modul" zu realisieren ??

    In irgendeinem Thrad glaube ich mal eine Anfrage gelesen zu haben, ob man das Update nicht doch automatisieren könnte.

    Die Step-by-Step-Beschreibung, die bei jedem Update beiliegt, ist zwar sehr hilfreich, schützt jedoch nicht vor Irrtümern. Da ich in erster Linie fotografiere und das Datenjonglieren oder gar HTML-Programmieren eigentlich eher ungern mache, habe ich ein -sagen wir- zwiespältiges Verhältnis zu Pixtacy. Einerseits gefällt mir, daß mir als User so zahlreiche Einstellmöglichkeiten gegeben sind, andererseits will ich mich eher weniger tief in programmtechnische Einzelheiten vertiefen (und verlieren). So unterlief mir beim letzten Update prompt der Fehler, daß ich vor lauter "Templates".Ordnern nicht mehr durchblickte, in welchen Templates-Ordner schiebe ich nun mein update...Habe ich da eventuell einen Templates-Ordner zuviel auf den Server, oder ist es tatsächlich so, daß in der Ordnerstruktur von Pixtacy solche Ordnernamen wie "Templates" und "Pixtacy" mehrmals vorkommen? Wenn dem so ist, würde ich vorschlagen, diese Duplizizät in der Ordnerbenennung zu vermeiden.

    Meine Ordnerstruktur auf dem Server sieht so aus wie in der angehängten Datei. Ist die so OK oder habe ich da einen Ordner zuviel?

  • Thomas Gade am 09.08.2014  

    Arthus, lass uns in diesem Thread bitte bei der generellen Entwicklung von Pixtacy bleiben und mache für deine technische Frage einen entsprechenden Thread auf, damit diese Diskussion nicht vom Thema abkommt.

    Tom

  • Thomas Blasche am 17.06.2015  

    Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach einer Lösung wie Pixtacy. Die Argumente oben der Fotografen kann ich, ebenfalls Fotograf, gut nachvollziehen. Als Fotograf habe ich weder Zeit noch Lust, mich mit einer Software über deren reinen Anwendung hinaus zu beschäftigen. Jede Stunde, die ich damit verbringe, fehlt mir für mein Business. Dafür bezahlt man eben auch für eine Software.

    Interessant fand ich ein klein wenig vom Aufbau der Anwendung zu erfahren. Ich habe früher selbst PHP-MySQL Anwendungen programmiert und kenne daher das Thema. Zum Ende kam ich darauf, dass es das Beste ist, wenn eine Anwendung auf ein bestehendes (stabiles) Framework basiert. Da gibt es ja doch einige nach dem M-V-C Pattern.

    LG Thomas

  • Lajos am 22.11.2015  

    Hallo zusammen,

    irgendwie ist hier nichts mehr los (keine Updates, keine News). Ich frage mich gerade; mein Supportabo wird demnächt fällig, was sind für Neuerungen in der Zukunft geplant?

    Grüße Lajos

  • Thomas Stolz am 22.11.2015  

    Hallo,

    ich denke und Hoffe, dass Martin Wandelt hier doch einiges aufegnommen hat, was an Anregungen in letzter Zeit da war. Wahrscheinlich optimiert er auch seine Arbeitsabläufe und bringt nicht mehr so viele "kleine" Änderungen, sondern ein größeres Update?

    Gruß

    Thomas

  • avatar

    Martin Wandelt am 23.11.2015  

    Ich war in den letzten Monaten stark durch ein ehrenamtliches Projekt (Gründung einer Freien Schule) beansprucht und habe deshalb in Sachen Pixtacy nicht viel kommuniziert. Das wird sich im kommenden Jahr wieder ändern. Ich bin an diesem Produkt auf jedenfall noch "dran" ;-)

    Zur Zeit arbeite ich an einem größeren Update (Pixtacy 5), das im ersten oder zweiten Quartal 2016 erscheinen soll. Zu den geplanten Neuerungen möchte ich noch keine Details preisgeben, aber doch zumindest zwei Stichwörter nennen: serverseitige Bildskalierung und virtuelle Ordner.

    In Kürze wird es auch noch ein Wartungsupdate geben, das kleinere Fehler und Unsauberkeiten beseitigt.

     

  • Thomas Gade am 28.11.2015  

    Hallo, die Antworten sind unbefriedigend.  Pixtacy hat einen guten stabilen Kern mit den gewünschten Basisfunktionen und ist aber hinsichtlich der eigenen Gestaltung eines der schlimmsten Produkte auf dem Markt. Es gibt nicht eine css und eine template.htm für das Design, sondern einen Ordner mit mehreren Dateien, die unterschiedliche <head> und <body> Attribute haben. Das ist total unübersichtlich und  erschwert das Erstellen eines eigenen Themes mit einem verhältnismäßig gerechtfertigtem Aufwand. Außerdem sollte man dem Ordner mit solchen Dateien einen eigenen Namen geben können wie bei Coppermine oder Wordpresse oder ... sonst ist die Gefahr zu groß, dass man sich im view Ordner etwas irrevesibel verändert, weil man vergisst ihn zu kopieren oder man die Sicherheitskopie überschreibt.

    Ich bin nicht imstande, eine nette Oberfläche für ein responsives Design zu entwickeln, weil mir schlicht und einfach die Fähigkeiten (nach 15 Jahren eigener Webseiten) dazu fehlen und der Aufwand für das Lernen,  Protokollieren, Sichern, Wieder nachvollziehen können, etc, einfach zu hoch ist.

    Nach einigen Jahren mit Pixtacy und dem bislang unbefriedigtem Wunsch nach einer nachhaltigen, handlebaren Veränderung des Themes mit verhältnismäßig gerechtfertigtem Aufwand bin ich sehr ernüchtert und frage mich, warum so viele Bild-Datenbankprogramme jeweils gute Elemente ethalten, die aber nie in einem Programm zusammengefasst wurden. In dreieinhalb Jahren ist es mir mit Pixtacy nicht gelungen etwas einzurichten, was mich wiklich zufrieden stellt. Dabei habe ich gar keine Ambitionen, darüber zu verkaufen oder eine Schnittstelle zu sonstwo einzurichten.

    Derzeit sehe ich mir WPPA für  Wordpress an und halte es für eine sehr schöne Lösung, weil das entsetzliche Theme-Problem damit nicht existiert. Die Wordpress Themes funktionieren und innerhalb von rund zwei Tagen kann man sich so gut mit dem Einstellungsmenue vertraut machen, dass man eine Bilddatenbank ansprechend und voll responsiv einrichtet.

    Es ist mir klar, dass man als Softwareentwickler Geld verdienen muß und möchte. Aber das müssen die Fotografen auch und erhalten keinen Cent für endlose Stunden am PC für den Versuch, das Erscheinungsbild eine Bildpräsentation hinzubiegen.

    Die Pixtacy Politik ist mir unverständlich. Ich glaube, dass Jacob N. Breetvelt von WPPA  mit seinem WP Photo Album Plus gutes Geld verdient. Zwar ist das Plugin kostenlos, aber einige Leute spenden für den Support. Das mache ich auch und mehrere Berliner Fotografen um mich ebenfalls. Die Beträge liegen bei rund 10 bis 20 € ein bis zweimal jährlich. Es gibt  laut der Wordpress Website über 50.000 aktive Installtionen und das Forum dazu wird rege bedient. 

    Als unbewiesene These stelle ich in den Raum, dass Pixtacy für Wordpress mit all seinen Themes viel mehr Nutzer findet und wahrscheinlich durch 10 bis 20 $ Zuwendungen von einem Prozent der Nutzer als gutes Produkt gutes Geld bringen wird. Oder es gibt Pixtacy für Wordpress als free, 10 € und 20 € Variante.

    Thomas     

       


                   

     

  • avatar

    Martin Wandelt am 30.11.2015  

    @Thomas: Ich bezweifle, dass der WPPA-Entwickler mit dem Album-Plug-in gutes Geld verdient. Es ist ein offenen Geheimnis unter Programmierern, dass nur ein winziger Prozentsatz der WP-Plug-ins kommerziell erfolgreich sind, trotz der mitunter riesigen Downloadzahlen. Und auf der Seite über Jacob N. Breetvelt, die Du verlinkst, steht ja auch ganz unten, dass sich der gute Mann im Ruhestand befindet und das Programmieren lediglich als Hobby betreibt.

    Abgesehen davon scheint es mir eher eine Frage der persönlichen Vorlieben und Erfahrungen zu sein, ob sich ein WordPress-Theme einfacher entwickeln lässt als ein Pixtacy-4-Erscheinungsbild. Ich finde den Quellcode der WP-Themes mit ihrer Mischung aus HTML- und PHP-Blöcken sehr unübersichtlich, und ohne Kenntnis der WordPress-Interna lassen sich meist nur kleine kosmetische Korrekturen mit vertretbarem Aufwand durchführen. Dafür – und da gebe ich Dir recht — gibt es eine große Auswahl an Themes, auf die man zurückgreifen kann. Bei näherem Hinsehen ist die Auswahl an wirklich brauchbaren Themes dann aber doch wieder recht klein, und es kann eine Unmenge an Arbeitsstunden kosten, bis man unter vielen unbrauchbaren ein brauchbares gefunden hat, das einem gefällt.

    Dass das jetzige Pixtacy-Erscheinungsbild einer Erneuerung bedarf, ist für mich unzweifelhaft, und ich finde es auch eine guten Vorschlag, die Ordnerstruktur für die view-Dateien so zu gestalten, dass das Umschalten zwischen verschiedenen Erscheinungsbildern leichter und sicherer durchführbar ist. Das wird sich sicherlich umsetzen lassen, auch ohne dass ich erst in den Ruhestand gehen muss ... ;-)

  • Thomas Gade am 07.12.2015  

    Hallo Martin, wir wissen doch alle, dass es unzähliche Wordpress Themes gibt. Einige sind ganz gut über die Konfigurationsmöglichkeiten einstellbar. Niemand muss ein WP Theme von die Pieke auf entwickeln.

    Wie sieht es bei Pixtacy aus?
    1. Man kann bei Pixtacy in den Einstellungen Code für den Head-Bereich einfügen und für oben und unten.
    1.1. Wenn man das vernünftig durchdenkt, wären dort längst Eingabefelder für eigene Header und Footer. Damit wäre viel gewonnen und mit deinen Fähigkeiten hätte das schon vor Jahren angeboten werden können.
    1.2. Dort könnte man auch grundsätzliche Einstellungen für die Seite (body) machen. Also dafür, dass der eigene Header, Footer und der zentrale Pixtacy-Teil  in einem Rahmen sind mit gleicher Breite, Hintergrundbild etc.

    2. View Ordner, Theme Ordner und css im Ordner  resources.
    Das sind viel zu viele Dateien an verschiedenen Orten mit zu vielen Variablen und der steten Gefahr, dass man durcheinander gerät, seinen eigenen Arbeitsablauf nicht mehr überblickt und nach einer Unterbrechung nicht mehr nachvollziehen kann, was man gemacht hat.
    ....

    Aus meiner Sicht nach einem langen Wochenende mit Coppermine, Pixtacy und WPPA kann ich nur sagen, dass die Einlesetechnik und SEO Tauglickeit von Pixtacy klasse ist, aber das Erscheinungsbild ist mit den Ressourcen, die den meisten Usern zur Verfügung steht, nicht zu beherrschen. Mich erinnert das an einen Stargate Atlantis Film. Dort verweigerten Wissenschafler ihrem Chef die Unterstützung bei so einer langatmigen und wenig aussichtsreichen Tätigkeit mit dem Satz: "Wenn ich weitermache, verliere ich den Lebenswillen."  So kommt es mir vor, wenn man am Pixtacy Design arbeitet. Auf der Strecke bis zum Schluss bricht man irgenwann frustriert ab.

    Übrigens habe ich das nicht gerade für eine responsive Darstellung gebastelte Coppermine an zwei Tagen mithilfe des Forums mobile friendly umgewandelt und bis auf wenige kleine Macken, die man nach und nach beseitigen kann, läuft das erstaunlich gut und ist bestens mit dem Rest der Website verzahnt. 

    Wenn Pixtacy hier nicht sehr bald (!) mitzieht, hat es aus meiner Sicht keine Zukunftschancen auf dem Markt, weil die konkurrierenden Produkte einfacher zu handlen sind.

    Ich konnte in letzter Zeit beobachten, wie meine Bilder-Website im Alexa-Ranking von global 1.500000 auf rund 7.500000 sank, während meine allmählich responsiv werdenden anderen Websites gut zulegen. Schon aus dem Grunde, sind designmäßig unbeherrschbare Präsentationsplattformen ärgerlich.
    Schade eigentlich, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ...

    Thomas
         



     

     



     

  • MTH am 24.04.2016  

    Hallo Herr Wandelt,

    ich würde mich gerne noch einmal nach dem aktuellen Stand in Sachen Updates erkundigen. Gibt es inzwischen etwas genauere Termin für das im November angekündigte Wartungsupdate und auch für das Update auf Version 5?

    Danke + Grüße,

    MTH

  • MTH am 01.05.2016  

    Version 4.1 wurde ja inzwischen veröffentlicht. Ich würde mich aber trotzdem noch sehr über eine Info freuen, ob es für Version 5 beim "ersten oder zweiten Quartal 2016" bleibt. Danke!

  • Thomas Gade am 01.05.2016  

    Hallo MTH, sei doch froh, dass die Updates als 4.x erscheinen. Mit der 5.x werden neue Gebühren fällig und eine neue Generation sollte schon ein bedeutender Sprung nach vorne sein. Die Konfigurierbarkeit der Wasserzeichen ist verbessert worden.

    Ich glaube, dass die 5.x erst Sinn macht und entsprechend bezahlt wird, wenn es eine wirklich wesentliche Verbesserung der eigenen Gestaltung des Erscheinungsbild enthält. Bis dann muss man eigentlich keine kostenpflichtige 5.x fordern.

    Thomas 

       

  • MTH am 01.05.2016  

    Hallo Thomas,

    also die Version 5 wurde in Zusammenhang mit größeren Neuerungen von Herrn Wandelt im vergangenen November bereits angekündigt. Und genau auf größere Neuerungen warte ich. Diese vermisse ich nämlich in der Version 4.1. Und ich hoffe sehr, dass diese mit der Version 5 dann endlich kommen.Da 4.1 schon nur mit erheblicher Verspätung veröffentlicht wurde, erhoffe ich mir, dass die Bekundung von Interesse Herrn Wandelt dazu motiviert, dieses Update bald rauszubringen. Denn nichts ist frustrierender als wenn man das Gefühl hat, dass die Kunden eigentlich kein Interesse daran haben, was man da vor sich hin entwickelt. So zumindest meine ganz persönliche Erfahrung.

    Mag sein, dass nicht jeder auf so eine größere Neuerung drängen möchte, aber es entscheidet ja auch jeder selber, ob er ein Update einspielt oder nicht. Ich für meinen Teil bin sehr heiß darauf. Und wenn man einen Supportvertrag abgeschlossen hat, dann bezahlt man Updates nicht - die sind inklusive. Irgendwoher muss Herr Wandelt das ganze Spiel ja auch finanzieren.

    Tut mir leid, wenn wir da nicht einer Meinung sind. Aber ich stehe zu meiner Frage und hoffe sehr darauf, dass das Update nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

    Grüße,
    MTH

  • Arthur Pauli am 02.05.2016  

    Ich kann MTH nur beipflichten!

  • MTH am 02.05.2016  

    Danke!

  • Lajos am 05.05.2016  

    Hallo zusammen,

    endlich ist das neue Wartungsupdate da. In der Versionshistorie hat sich einiges getan. Erfreut bin ich über die Möglichkeit der Auswahl des Metafeldes in der Suche. Komfortabler wäre aber eine Lösung im Backend, in der ich als Admin schon einige Metafelder ausschließen kann. Dieser Wunsch ist von einigen Bezahlkunden schon so lange auf der Wunschliste, seit 2013!. https://support.pixtacy.de/index.php?-met=zdlink&-zd_id=22898027-SUCHE-Anpassung-Erweiterung-Metadaten-mit-IPTC-Feldauswahl

    So gesehen bin ich jetzt wieder enttäuscht, dass diese Funktion nicht realisiert worden ist. Ich mache mir jetzt einfach mal Luft. Pixtacy setzte ich seit 2010 ein und bin mit der Datenbank groß geworden. Mittlerweile verwalte ich über 35.000 Bilder mit Pixtacy, d.h. ich bin aktuell der drittgrößte User. Die meisten Erneuerungen bringen mir und meinen Kunden nichts. Die größte Schwachstelle von Pixtacy ist die Suchfunktion und die Geschwindigkeit. Dazu ein Beispiel: Die Redaktion sucht ein Foto aus München. Tippt also München und das Keywort in die Suchmaske. Werden schon mal alle Bilder gefunden in denen das Wort München vorkommt, und das sind alle 35.000 Bilder, da es im Copyright-Feld enthalten ist. Als Entwicklerargument kommt immer: Man kann ja die entsprechende Suchsyntax mit city voranstellen und dann klappt es. Leider kenne ich keinen Redakteur der dieses macht bzw. die Suchfunktionen kennt. Die nächste große Baustelle ist die Suche ohne die Funktion: "MyISAM-Fulltext-Index und erweiterte boolsche Suchsyntax verwenden". Hierzu ein weiteres Beispiel: Kunde sucht ein Foto mit dem Begriff Alm. Begriffe mit nur drei Buchstaben können nur ohne die Funktion: "MyISAM-Fulltext-Index und erweiterte boolsche Suchsyntax verwenden" gesucht und gefunden werden. Und das dauert dann ewig. Aktiviere ich die Funktion "MyISAM-Fulltext-Index und erweiterte boolsche Suchsyntax verwenden" geht alles viel schneller, aber Begriffe mit nur drei Buchstaben werden nicht mehr gefunden. Bitte die Datenbank dringend optimieren. Was Version 5 betrifft werde ich es mir gut überlegen einen weiteren Wechseln mitzugehen. Das Martin für seine Arbeit bezahlt werden soll ist für mich selbstverständlich, schließlich bekommen ich etwas dafür. Und sein Support ist immer schnell, freundlich und kompetent. 

    Viele Grüße und hoffentlich auf weitere gemeinsame Jahre

    Lajos

  • avatar

    Martin Wandelt am 22.12.2018  

    Eine erste Betaversion von Pixtacy 5 steht jetzt zum Testen zur Verfügung.

  • Um eine Antwort zu diesem Beitrag zu schreiben, müssen Sie sich einloggen.