• avatar

    Martin Wandelt vor einem Monat  

    Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 gelten in Deutschland verminderte Mehrwertsteuersätze. Das bedeutet: Wenn Sie die Shopfunktionen von Pixtacy nutzen, Ihren Firmensitz in Deutschland haben und umsatzsteuerpflichtig sind, müssen Sie am 30.06. abends oder 01.07. morgens die Steuersätze, die Sie in Pixtacy hinterlegt haben ("Einstellungen > Mehrwertsteuer"), auf 16% bzw. 5% ändern.

    Wenn Sie in Pixtacy mit Nettopreisen (exklusive MwSt.) arbeiten, wirken sich die verringerten Steuersätze sofort auf die Verkaufspreise aus, so dass Sie in diesem Fall die Steuersenkungen automatisch direkt an Ihre Kunden weitergeben.

    Wenn Sie mit Bruttopreise (inklusive MwSt.) arbeiten, bleiben die Verkaufspreise erst einmal gleich, so dass der Steuervorteil bei Ihnen verbleibt. Um ihn an Ihre Kunden weiterzugeben, müssten Sie entweder die Preise aller Produkte manuell ändern oder — was einem größeren Sortiment empfehlenswerter ist — Ihren Kunden einen Gutschein zur Verfügung stellen, der bei jedem Kauf für einen prozentualen Rabatt sorgt.

    Um einen solchen Gutschein zu erstellen, klicken Sie unter "Seiten > Verwaltung > Gutscheine" auf "Neuen Gutschein erstellen" und füllen Sie die Felder folgendermaßen aus:

    • Name: Mehrwertsteuersenkung
    • Typ: Prozentsatz
    • Prozentsatz: 2% (siehe Hinweis unten)
    • Mindestbestellwert: leer lassen
    • Gültigkeitszeitraum: 01.07.2020 bis 31.12.2020
    • verwendbar: beliebig oft
    • Code: ein leicht zu merkender Code, zum Beispiel "COVID19" o. ä.


    Genau genommen, beträgt der Steuervorteil beim Standard-Mehrwertsteuersatz 2,5% und beim verminderten Steuersatz (z. B. für Bücher) 1,7%. Aber da Sie sich für einen Rabbat entscheiden müssen, und da Pixacy den Prozentsatz beim Rabattieren auf eine ganze Zahl rundet, bietet sich ein mittlerer Wert von 2% an. Sie können natürlich auch 3% oder jeden anderen Wert eintragen.

    Wenn der Gutschein erstellt ist, sollten Sie den Code gut sichtbar auf der Startseite Ihres Shops plazieren, damit er auch von allen Kunden gefunden wird.

    Denken Sie daran, sich einen Vermerk in Ihrem Terminkalender zu machen, dass Sie am 31.12. in Pixtacy wieder die alten Steuersätze eintragen müssen!

  • avatar

    Andreas Beck vor einem Monat  

    Es scheint immer wieder Probleme bei Produktpreisen ab 1000 Euro zu geben.
    Ein großflächiges Wandbild für 1200 Euro + Mwst. war nach der Änderung von 19% auf 16% auf der Kaufen-Seite nur noch mit 1,25 Euro + Mwst. gelistet (zum Glück gleich gemerkt!!). Auf der Bearbeitungsseite für die Produkteigenschaften war die Preisangabe verschwunden (Eingabefeld leer).
    Alle kleineren Bilder unter 1000 Euro blieben korrekt aufgeführt.

    4.1.15 Rev. 83ce0c6+ (35)

  • avatar

    Martin Wandelt vor 5 Wochen  

    Das Problem mit den Preisen über 1.000 Euro hat vermutlich nichts mit der Mehrwertsteueränderung zu tun. Ich habe mir auf den Hinweis hin das Bearbeitenformular für Produkte noch einmal angesehen und festgestellt, dass es da ein Problem gibt, wenn der Preis mit Tausenderpunkt angegeben ist. Und dummerweise trägt Pixtacy selbst den Preis mit Tausenderpunkt ein, wenn man ein Produkt nachträglich noch einmal bearbeitet. Die provisorische Lösung besteht also darin, den Tausenderpunkt in einem solchen Fall von Hand wieder zu entfernen, bevor man auf "Speichern" klickt.

    Für Pixtacy 4 hänge ich hier einmal die Datei an, die den Fehler behebt. Sie muss nach dem Entpacken in den Ordner templates/pixtacy gelegt werden (Original vorher umbenennen).

  • Um eine Antwort zu diesem Beitrag zu schreiben, müssen Sie sich einloggen.